07.01.2018 10:36Alter: 346 days

Aufruf gegen «No Billag» – jetzt unterzeichnen!

«No Billag» bedroht die Kulturschaffenden ganz direkt: Durch die Zerschlagung der gebührenfinanzierten Radio- und Fernsehsender gingen der vielfältigen Kultur zahlreiche Plattformen zur Verbreitung verloren.

Wir lancieren darum den «Aufruf der Kulturschaffenden» gegen diese Initiative. Machen Sie auch mit? Hier können Sie sich einschreiben: https://no-culture.ch


Unser Ziel: 10'000 Kulturschaffende aus allen Landesteilen setzen mit diesem Aufruf ein starkes Zeichen für die kulturelle Vielfalt und gegen diese gefährliche Initiative. Bereits haben sich schon mehrere Hundert Kulturschaffende eingetragen, z.B. Martin Suter, Melanie Oesch, Anatole Taubman und DivertiMento. Bitte tragen Sie sich noch heute ein, damit wir die imposante Anzahl von 10'000 Kulturschaffenden erreichen.

Bitte leiten Sie den Link auch an Kulturschaffende weiter, die Sie kennen!

Hier finden Sie den Text unseres Aufrufs.

 

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Dieser Aufruf wird koordiniert von der SIG und SWISSPERFORM. Er wird unterstützt von zahlreichen Organisationen aus der Kulturbranche.

Nicht nur aus kulturellen Kreisen hat sich gegen die Initiative Widerstand gebildet. Es gibt Kampagnen von verschiedenen Komitees und Institutionen, die sich für ein NEIN zu «No Billag» am 4. März 2018 engagieren:

Nein zu No Billag, Initiative der Unikom-Radios und anderen
Nonobillag.ch, Interessensgemeinschaft «NEIN zu No-Billag»
Sendeschluss? Nein!, Verein «Nein zum Sendeschluss»
Nein zum Anschlag auf unsere Demokratie, Operation Libero
NON à No Billag, Association contre la disparition des radios et TV
Medien für alle – Médias pour tous – Media per tutti, Verein Medien für alle – médias pour tous – media per tutti
Amici della RSI, Associazione Amici della RSI
Salviamo la RSI, Pagina indipendente per la difesa del pluralismo svizzero dei media
No Billag No Svizzera, Comitato No Billag No Svizzera