Bligg

Musiker und Produzent


© Alois Jauch

www.bligg.ch

 

Über 500'000 verkaufte Tonträger, drei Nummer 1 Alben und zwei Nummer 1-Singles, insgesamt 4 Top-Ten-Alben und 8 Top-Ten-Singles - es sind beeindruckende Zahlen, die eine deutliche Sprache sprechen: Der 1976 in Zürich geborene Marco Bliggensdorfer alias Bligg gehört zu den erfolgreichsten Schweizer Musikern der letzten 15 Jahre. Doch Bliggs Erfolg kommt nicht von ungefähr und ist das Resultat intensiver Arbeit und stetiger Weiterentwicklung. Und auch auf seinem im Herbst 2013 erscheinenden 8. Studioalbum «Service Publigg»  präsentiert sich der Mundart-Rapper und Pop-Künstler wieder in bewährter Frische und bestechender Form.

 

Vor beinahe 20 Jahren - im Jahr 1995 - ist Bligg bereits zum ersten Mal auf der auf 300 Stück limitierten «Zürislang Freischtiil»-EP zu hören. Es ist die allererste Mundart-Rap-Veröffentlichung im Zürcher Dialekt. Zwei Jahre später lernt er den Rapper und Produzenten Alex Storrer alias Lexx kennen. Die beiden veröffentlichen 1999 die Single «Schnitzeljagd», sowie im Jahr 2000 das gemeinsame Album «Nahdisnah», welche in der noch jungen Schweizer Hip-Hop Szene sofort Kultstatus erreichten.

 

Berührungsängste kennt Bligg auch nicht mit der ursprünglichsten, ehrlichsten und wohl eindrücklichsten Musikform unseres Landes: Für das TV‐Format „Die grössten Schweizer Hits“ spielt er 2007 seinen Song «Volksmusigg» mit der legendären  Original Appenzeller Streichmusik Alder neu ein und erreicht damit nicht nur Platz 7 in den Single-Charts, sondern erweitert damit auch seine Hörerschaft

Film

    • Four Rooms – Q. Tarantino, R. Rodriguez (1995)
    • The Hobbit Teil 1-3 – Peter Jackson (2012 – 2014)
    • Transformers 1-4 – Michael Bay (2007 - 2014)

 

Musik

  • Thriller – Michael Jackson (1982)
  • The Eminem Show – Eminem (2002)
  • Illmatic – Nas (1994)

 

Sendung

  • Sons of Anarchy (FX Fearless)