Die Verteilung an die Phonoproduzierenden

Die Verteilung der Vergütungen an die TonträgerherstellerTonträgerhersteller
Dazu gehören natürliche und juristische Personen, die die organisatorische und wirtschaftliche Verantwortung für befugt erstellte Tonaufnahmen tragen, die in einer Vielzahl unter einem Label für den Handel bestimmt sind.

» mehr
wurde bis 2014 (= Verteiljahr 2013) von IFPI Schweiz im Auftrag von SWISSPERFORM durchgeführt. Ab 2015 (= Verteiljahr 2014) nimmt SWISSPERFORM die Verteilung selber vor.

 

Die zur Verfügung stehende Verteilsumme wird den Produzenten im Verhältnis zu ihrem jeweiligen HandelsmarktanteilHandelsmarktanteil
Handelsmarktanteil = erzielter Umsatz aus Verkäufen von im Handel erhältlichen Tonträgern an inländische Wiederverkäufer auf der Basis des...
» mehr
verteilt. Diese Marktanteilsberechnung basiert auf den erzielten Umsätzen in der Schweiz und Liechtenstein aus dem Verkauf von im Handel erhältlichen Tonträgern.

 

Die TonträgerherstellerTonträgerhersteller
Dazu gehören natürliche und juristische Personen, die die organisatorische und wirtschaftliche Verantwortung für befugt erstellte Tonaufnahmen tragen, die in einer Vielzahl unter einem Label für den Handel bestimmt sind.

» mehr
, welche bei SWISSPERFORM MitgliedMitglied
Ausübende, Produzierende und Sendeunternehmen können gemäss Art. 3 der Statuten Mitglied von SWISSPERFORM werden.

» mehr
sind und SWISSPERFORM mit der Wahrnehmung ihrer LeistungsschutzrechteLeistungsschutzrechte
Auch verwandte Schutzrechte genannt, sind die im Urheberrechtsgesetz festgelegten Rechte der ausübenden Künstler, der Produzierenden von Ton- und Tonbildträgern sowie der Sendeunternehmen.

Der Begriff «verwandt» will die enge Nachbarschaft zum Urheberrecht zum Ausdruck bringen.

» mehr
beauftragt haben, melden SWISSPERFORM dazu ihre Jahresumsätze in der Schweiz und Liechtenstein.

Umstellung des Verteilsystems der Phonoproduzierenden – weitere Verschiebung

Vor mehreren Jahren initiierte SWISSPERFORM eine Erneuerung des Verteilsystems für die Phonoproduzierenden. Ziel ist es, das aktuelle Umsatzbezogene Verteilsystem auf eine Methode umzustellen, die so weit wie möglich auf der effektiven Nutzung von Aufnahmen beruht. Bei der neuen „Nutzungsbezogenen Verteilung“ wird die Vergütung anhand des Airplay (Radio und Fernsehen / SRG und Privatsender) berechnet.

 

Die Umstellung auf das neue System war ursprünglich für 2016 (Verteiljahr 2015) vorgesehen, konnte aber in diesem Jahr noch nicht erfolgen. Die Fachgruppe der Phonoproduzierenden, als zuständiges Gremium, hat nun an ihrer Sitzung vom 25. Oktober 2016 beschlossen, dass die Einführung der nutzungsbezogenen Verteilung ein zweites Mal verschoben werden muss. Diese weitere Verzögerung ergibt sich aus verschiedenen Gründen: Einerseits zeigte sich ein erhöhter Aufwand zur Modifikation der Verteildatenbank. Dabei ist zu beachten, dass dieser Aufwand annähernd gleich gross ist, wie bei grossen Schwestergesellschaften von SWISSPERFORM (wie GVL in Deutschland oder PPL in England), welche derzeit ebenfalls eine solche Umstellung vornehmen, SWISSPERFORM gleichzeitig aber über ungleich kleinere Personalressourcen verfügt. Andererseits musste erkannt werden, dass seitens vieler MitgliederMitglieder
Ausübende, Produzierende und Sendeunternehmen können gemäss Art. 3 der Statuten Mitglied von SWISSPERFORM werden.

» mehr
Probleme bestehen, die benötigten Aufnahmedaten im gewünschten Umfang zu liefern.

 

Nach Erhalt weiterer Datenlieferungen unserer MitgliederMitglieder
Ausübende, Produzierende und Sendeunternehmen können gemäss Art. 3 der Statuten Mitglied von SWISSPERFORM werden.

» mehr
wird SWISSPERFORM Anfang 2017 eine detaillierte Analyse des Datenbestandes vornehmen. Anschliessend werden wir  über das weitere Vorgehen bei der Nutzungsbezogenen Verteilung informieren.

 

Wir versichern unseren Mitgliedern, dass wir weiter mit Hochdruck am neuen System arbeiten. Gleichzeitig möchten wir uns bei Ihnen für diese weitere Verzögerung entschuldigen! 

 

Aufgrund der Fortführung der Verteilung 2017 nach dem Umsatzbezogenen System bitten wir Sie, uns Ihre Umsatzmeldungen ab dem 1. Februar bis zum 30. April 2017 zuzustellen. Weitere Informationen finden Sie hier.